10. Landeswettbewerb

Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt hat am 13. Januar 2017 die zehnte Ausgabe des Sächsischen Landeswettbewerbs »Unser Dorf hat Zukunft« gestartet. Gefragt sind Dörfer, in denen die Bürger ihren Ort mit Tatkraft und guten Ideen gestalten und die sich mit anderen Dörfern im Wettbewerb vergleichen wollen.

„Im ländlichen Raum Sachsens ist in den vergangenen Jahren viel bewegt worden. Innovative Modelle der Daseinsvorsorge und des Miteinanders stehen mehr und mehr im Mittelpunkt“, sagte der Minister. „Lebenswerte Dörfer sind ein grundlegender Bestandteil der Ländlichen Entwicklung. Attraktive Lebensbedingungen sind vor allem dort zu finden, wo Bürger, Vereine, Unternehmen und Gemeinde sich gemeinsam für das Dorf und die Region stark machen. Wir wollen diese Leistungen im Wettbewerb würdigen und in der Öffentlichkeit bekannt machen“, so der Minister. „Die Erfolge unserer sächsischen Vertreter bei den letzten Bundeswettbewerben zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind.“

Teilnehmen können Dörfer mit bis zu 3.000 Einwohnern. Die Leistungen in den Dörfern werden anhand der jeweiligen Ausgangslage und der individuellen Möglichkeiten bewertet. „Musterdörfer“ werden dabei nicht gesucht. Im Mittelpunkt steht vielmehr das Engagement der Bürger, die Entwicklung ihres Dorfes voranzubringen. Die Teilnahme kann in Abstimmung mit der jeweiligen Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung selbst in die Hand genommen werden, z. B. durch den Ortschaftsrat oder einem Heimatverein. „Mitmachen lohnt sich auf jeden Fall. Die Teilnahme schweißt die Einwohner zusammen und verleiht der Dorfgemeinschaft neuen Schwung und vielfältige Erfahrungen“, so Schmidt. Auf die Sieger warten zudem attraktive Preise bis 5.000 Euro. Auch Teilnehmer zurückliegender Wettbewerbe können sich erneut beteiligen.

Aufruf zum 10. Sächsischen Landeswettbewerb | Download [*.pdf | 0,3 MB]

Hintergrund

Der Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« läuft über drei Etappen

  • im Jahr 2017 – in den Landkreisen,
  • im Jahr 2018 – im Landesvergleich und
  • im Jahr 2019 – auf Bundesebene.

Das Teilnahmeverfahren ist unkompliziert. Die Gemeinden bzw. Städte melden ihre teilnehmenden Dörfer mittels des Anmeldeformulars beim zuständigen Landratsamt an.

Anmeldeschluss ist der 5. Mai 2017. |  Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Landeswettbewerb

Im Bundeswettbewerb haben sächsische Dörfer in der Vergangenheit erfolgreich abgeschnitten. Im Jahr 2016 hatten Stangengrün (Landkreis Zwickau) und Waltersdorf (Landkreis Görlitz) Silber im Bundesfinale geholt. Im Jahr 2013 holte Rammenau (Landkreis Bautzen) Gold im Bundesfinale und im Jahr 2010 wurde Kirchbach (Landkreis Mittelsachsen) mit Gold ausgezeichnet.

mit Quelle: Medienservice Sachsen | Logo © SMUL

Kommentar schreiben