fbpx

12. Mai – Internationaler Tag der Pflege

Seit 1967 wird in Deutschland am Geburtstag von Florence Nightingale (1820 – 1910), einer britischen Krankenschwester, der internationale Tag der Pflege begangen. Sie gilt als die Pionierin der modernen Krankenpflege und ihr Geburtstag jährt sich in diesem Jahr zum 200. Mal.

Das Statistische Landesamt informiert

Mehr als 118.000 Beschäftigte* in sächsischen Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und in der ambulanten Pflege waren Ende 2017 für eine professionelle Gesundheitsversorgung der Bevölkerung verantwortlich. Am internationalen Tag der Pflege soll deren Leistung, die gerade in der aktuellen Corona-Krise unverzichtbar ist, gewürdigt werden.

Nach Berechnungen der Arbeitsgruppe „Gesundheitsökonomische Gesamtrechnungen der Länder“ (AG GGRdL) waren am Jahresende 2017

  • in Sachsens Krankenhäusern knapp 53.300 Beschäftigte (ärztliches und nichtärztliches Personal),
  • in der stationären und teilstationären Pflege reichlich 39.000 Beschäftigte und
  • in der ambulanten Pflege mehr als 25.800 Pflegekräfte tätig.

Das waren in allen drei Einrichtungsarten zusammen über 29.000 Beschäftigte bzw. 33 Prozent mehr als am Jahresende 2008. Zudem stieg die Zahl dieser Beschäftigten in Sachsen seit 2008 in allen drei Einrichtungsarten stärker als im Bundesdurchschnitt.

Mehr als drei Viertel der im Pflegebereich Tätigen sind Frauen. Den höchsten Frauenanteil in Sachsen verzeichnete Ende Dezember 2017 mit 87,6Prozent die ambulante Pflege.

In der ambulanten sowie der stationären und teilstationären Pflege wurde die Versorgung der sächsischen Bevölkerung Ende 2017 durch deutlich mehr Pflegepersonal sichergestellt als im Bundesdurchschnitt. (siehe Abb. Seite2 der Medieninformation 55/2020).

In den sächsischen Krankenhäusern dagegen kamen, verglichen mit dem Bundesdurchschnitt, weniger Beschäftigte auf 1000 Einwohnerinnen/Einwohner.

* Unter Beschäftigten werden hier Beschäftigungsverhältnisse verstanden, sodass Personen mit mehreren Arbeitsverhältnissen mehrfach gezählt werden. Auszubildende sind nicht berücksichtigt.

Quelle Medieninformation Nr. 55/2020 des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen

Kommentar schreiben