Rekordergebnis bei Übernachtungen in Sachsen

Kamenz (20. Februar 2019) | Wie das Statistische Landesamt (StaLa) mitteilt, können Sachsens Beherbergungsbetriebe und Campingplätze das dritte Jahr in Folge einen Anstieg der Gäste- und Übernachtungszahlen vermelden. Erstmals wurde mit 20,01 Millionen Übernachtungen die 20-Millionen-Marke geknackt.

  • Das bedeutet einen Zuwachs um 2,9 Prozent im Vorjahresvergleich.
  • Die Zahl der Besucher erhöhte sich um 4 Prozent auf 8,18 Millionen.
  • Die Zahl der angebotenen Gästebetten lag im Dezember 2018 um fast zwei Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats – trotzdem stieg die durchschnittliche Bettenauslastung auf 44,4 Prozent – ein neuer Spitzenwert.
  • Die Anzahl der Übernachtungen aus dem Ausland nahm überdurchschnittlich um 6,2 Prozent auf 2,19 Millionen zu.
  • Etwa drei von fünf Übernachtungen wurden in einem Hotel oder Hotel garni gebucht.
  • Die über 200 Anbieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen verzeichneten ein deutliches Plus von 17 Prozent (Ankünfte) bzw. 12 Prozent (Übernachtungen).
  • Der Super-Sommer bescherte den Campingplatzbetreibern sogar ein Fünftel mehr Gäste und 13 Prozent mehr Übernachtungen.

Von der positiven Entwicklung profitierten die Reisegebiete sehr unterschiedlich.

  • Wie bereits in den letzten zwei Jahren konnte die Sächsische Schweiz die größten Zuwächse unter den Flächenreisegebieten vorweisen. 2018 kamen mehr als eine halbe Millionen Gäste in das kleine Gebirge und buchten 1,71 Millionen Übernachtungen.
  • Auch das Vogtland erreichte mit 5,9 Prozent mehr Gästen und 3,0 Prozent mehr Übernachtungen überdurchschnittliche Steigerungsraten.
  • Mehr als jeder vierte Gast des Freistaates besuchte im Jahr 2018 die Landeshauptstadt, jedoch die Zuwachsraten der Messestadt Leipzig liegen seit Jahren über denen von Dresden.

Auskunft erteilt: Birgit Haase – Daten sind für das Land Sachsen sowie für Kreise und Reisegebiete erhältlich.

Bitte beachten Sie die zur Medieninformation (MI) 25/2019 gehörende Tabelle in der PDF-Version im Internet unter https://www.statistik.sachsen.de/.

mir Quelle: MI StaLa des Freistaates Sachsen Nr. 25/2019

Kommentar schreiben