23. Europäischer Bauernmarkt in Plauen

Plauen | Staatssekretär Dr. Frank Pfeil eröffnete am 3. März 2018 den 23. Europäischen Bauernmarkt in Plauen (Vogtlandkreis). „Der Bauernmarkt ist eine regionale und überregionale Erfolgsgeschichte und hat sich zu einem kulinarischen Treffpunkt im Vogtland entwickelt“, sagte der Staatssekretär. „Jährlich besuchen mehr als 30.000 Besucher diese Veranstaltung, um kulinarische Besonderheiten aus der Region sowie aus anderen Ländern zu entdecken. Zugleich ist der Bauernmarkt auch ein wichtiges Podium für politische Gespräche“.

Der Europäische Bauernmarkt ist seit seinem Beginn 1996 mittlerweile auch über die Grenzen des Vogtlandes hinaus Anziehungspunkt. Die Organisatoren bieten wieder ein engagiertes, vielseitiges und anspruchsvolles Programm mit über 70 Ausstellern aus 11 Ländern. Partnerland ist in diesem Jahr Ungarn mit dem Motto „Ungarn grüßt“. „Das Konzept der Partnerregionen macht europäisches Miteinander ganz besonders erleb- und genießbar und ist ein wichtiger Beitrag in der gegenwärtigen Zeit“, betonte Dr. Pfeil.

„Die Sächsische Staatsregierung unterstützt seit langem den Erhalt und Ausbau von regionalen Wertschöpfungskreisläufen in der Lebensmittelversorgung. Dadurch eröffnen sich vielfältige Möglichkeiten für unsere heimischen Betriebe in der Landwirtschaft, im Ernährungshandwerk, im Handel sowie in der Gastronomie und im Tourismus“, so der Staatssekretär weiter. Im Verbraucherportal REGIONALES.SACHSEN.de erhält der Kunde Informationen, wo sächsische Lebensmittel in seiner Nähe angeboten werden. Das Portal entstand auf Initiative des Sächsischen Staatministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL). Regionale Erzeuger erhalten kostenlos die Möglichkeit, ihre Angebote zu präsentieren und sich zu vernetzen.

Den traditionellen Auftakt des Europäischen Bauernmarktes bildete das agrarpolitische Gespräch. Neben Staatssekretär Dr. Pfeil nahm aus dem ungarischen Landwirtschaftsministerium der Parlamentarische Staatssekretär Dr. István Nagy teil. Weitere Teilnehmer waren der Abgeordnete des Europäischen Parlamentes, Dr. Peter Jahr, der Landrat des Vogtlandkreises, Rolf Keil, und der Oberbürgermeister der Stadt Plauen, Ralf Oberdorfer. Im Mittelpunkt des Gespräches stand die Ausgestaltung der künftigen EU-Agrarförderung nach dem Jahr 2020. Darüber hinaus tauschten sich die Staatssekretäre über das EU-weit vielbeachtete sächsische Konzept für eine drastisch entbürokratisierte Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums mit dem Titel »ELER-RESET« aus.

Der 23. Europäische Bauernmarkt findet bis zum 10. März in der Möbel biller Veranstaltungshalle | 5. Obergeschoss | Rosa-Luxemburg-Platz 7 | Plauen/Vogtland statt. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 10 – 18 Uhr und Samstag von 10 – 16 Uhr. das Programm vom 23. Europäischen Bauernmarkt zum Download [*.pdf | 2,9 MB]

Quelle: Medienservice Sachsen

Kommentar schreiben