475 Jahre Reformation

Glauchau | 2017 wird groß gefeiert – 500 Jahre Reformation – kaum jemand wird an diesem besonderen Jubiläum vorbeikommen. Es wird nicht nur in Wittenberg, Eisleben, Eisenach oder Worms gefeiert – auch in Glauchau wird der Einführung der Reformation gedacht.

Es war am 18. Oktober 1542 als in der damaligen St. Georgenkirche Superintendent Johanes Pfeffinger aus Leipzig die erste evangelische Predigt hielt. Dies hatte nicht nur für Kirche und Gemeinde Folgen, sondern auch für das gesamte Gemeinwesen. Eine neue Kirchenordnung musste verfasst werden, dazu eine Schulordnung und Regelungen für die Unterstützung von Armen und Witwen.

Vom 13. bis 22. Oktober 2017 wird es in Glauchau verschiedene Veranstaltungen geben, in denen einerseits an die Einführung der Reformation erinnert andererseits aber auch nach der Bedeutung der Reformation für uns heute gefragt wird.

  • Freitag, 13. 10. | 19.00 Uhr  | Lutherhaus – Dr. T. Lang aus Jena – Vortrag über die gesellschaftlichen Auswirkungen der Reformation
  • Samstag, 14.10. | 15.30 Uhr | St. Georgenkirche – Ausstellungseröffnung zu Luthers Wirken, diese ist bis zum 20.10. zu sehen
  • Sonntag, 15.10. | 9.00 und 10.30 Uhr | Gottesdienste mit Taufgedächtnis in Schlunzig und Wernsdorf |
    • 15 Uhr  | St. Georgenkirche | „Theaterkompanie Leipzig“ mit dem Stück „Das Martin-Luther-Spektakel“
    • am Nachmittag | Kirchplatz | das Reformationsmobil öffnet bis Donnerstag seine Türen
  • 16.10. (Mo.) bis 20.10. (Fr.) | 12.00 Uhr | Mittagsgebet in der St. Georgenkirche
  • Mittwoch, 18.10. | 19.00 Uhr | Festgottesdienst zum 475 Jahrestag der Einführung der Reformation im Schönburger Land mit Landesbischof i.R. Jochen Bohl
  • Freitag, 20.10. | 10.00 Uhr | Amadeus Eidner mit seinem Musical: „Wenn Holzwürmer reisen. Der Kirchenjahresexpress im Lutherjahr.“
    • ab 18 .00 Uhr | Georgennacht für Kinder der 1. -6. Klasse
  • Sonntag, 22.10. | 10.00 Uhr | Rundfunkgottesdienst zum Thema: Das Kreuz mit dem Frieden. – Frieden durch das Kreuz.

Quelle und Plakat: Ev.-luth. Kirchgemeinde St. Georgen

 

Kommentar schreiben