Ausschreibung

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus schreibt im Jahr 2017 zum zehnten Mal den »Sächsischen Landespreis für Heimatforschung« aus.  Einsendeschluss ist der 8. Mai 2017.

Mit dem Preis sollen Arbeiten von ehrenamtlich tätigen Autorinnen und Autoren ausgezeichnet werden, in denen beispielhaft Aspekte der sächsischen Heimat erforscht und dargestellt sind. Durch die öffentliche Würdigung solcher Leistungen sollen auch junge Menschen ermuntert werden, sich mit ihrer Heimat auseinanderzusetzen. Gerade in einem zusammenwachsenden Europa und im Zeichen zunehmender Globalisierung ist es für die Identität des Einzelnen wie der Gemeinschaft wichtig und dem Grundgedanken der Toleranz zuträglich, sich der eigenen Wurzeln und Traditionen bewusst zu sein.

Heimat ist nichts Museales. Heimat lebt vom Engagement der Zeitgenossen, der Kenntnis der gesellschaftlichen Zusammenhänge und Entwicklungen. Heimat lebt von der Beschäftigung mit Menschen und ihrer Kultur, mit Natur und Landschaft, mit Vergangenheit und Gegenwart. Diesen Ansatz verfolgt der »Sächsische Landespreis für Heimatforschung«. Schirmherrin ist die Sächsische Staatsministerin für Kultus, Brunhild Kurth.

  • Teilnahmebedingungen

Mit dem »Sächsischen Landespreis für Heimatforschung« werden in sich geschlossene Arbeiten (als Buch oder in anderer – z. B. multimedialer Form) ausgezeichnet, die eine eigene Forschungsleistung darstellen. Der Preis ist für Laienforscherinnen und -forscher gedacht, daher darf die Arbeit nicht im Zusammenhang mit einer wissenschaftlichen Ausbildung bzw. einer darauf aufbauenden beruflichen Tätigkeit stehen.

Es werden drei Hauptpreise, drei Schülerpreise (für Teilnehmer aller Schularten) und ein Jugendförderpreis (für Teilnehmer bis zum 30. Lebensjahr) verliehen. Für den Schülerpreis können auch Arbeiten eingereicht werden, die wissenschaftlichen Kriterien noch nicht voll entsprechen. In allen drei Kategorien können sowohl Einzelarbeiten als auch Gruppenarbeiten eingereicht werden. Beim Landespreis und beim Jugendförderpreis können dies Redaktions- oder Autorenkollektive sein, beim Schülerpreis z. B. Klassen, AGs, Kurse. Auf dem Bewerbungscoupon ist ein Gruppenmitglied bzw. die betreuende Lehrkraft als Ansprechpartner anzugeben.

  • Themengebiete
    • Orts-, Regional- und Landesgeschichte (auch grenzüberschreitend)
    • Deutsche und Sorben
    • Heimatvertriebene (Verlust der alten Heimat; neue Heimat in Sachsen)
    • Integration von Zuwanderern
    • Industrie- und Technikgeschichte
    • Natur- und Umweltkunde
    • Kunstgeschichte, Volkskunst
    • Mundart und Namenkunde
    • Feste und Bräuche
  • Bewerbung
    • Einreichung der Arbeiten von den Heimatforscherinnen und -forschern selber oder auch von Dritten
    • Einsendung in zweifacher Ausfertigung als gedruckte, maschinengeschriebene oder auch multimedial produzierte Arbeiten (VHS oder DVD; interaktive Arbeiten auf CD)
    • Nicht entgegengenommen und gewertet werden Textformen wie z. B. Word-Dokumente auf CD oder PDF-Dateien.

Einsendungen sind zu richten an:

Sächsisches Staatsministerium für Kultus | Referat 32 Stichwort: »Landespreis für Heimatforschung« | Carolaplatz 1 | 01097 Dresden

Alle Einsender erhalten eine Empfangsbestätigung sowie ein Teilnahme-Zertifikat. Die Einsender erklären sich automatisch damit einverstanden, dass ihre Arbeiten (zwei Exemplare) zu Dokumentationszwecken beim Ausrichter des Landespreises verbleiben, sofern sie mit einem Preis oder einer Ehrenurkunde ausgezeichnet wurden. Die ausgezeichneten Arbeiten werden nach Abschluss des Wettbewerbs der Sächsischen Landesbibliothek –Staats- und Universitätsbibliothek und der Bibliothek des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz übergeben. Dort sind sie öffentlich zugänglich. Alle anderen Arbeiten werden nach der Preisverleihung im Herbst 2017 zurückgesandt.

Die Zusendung muss enthalten:

  • den ausgefüllten Bewerbungs-Coupon (siehe Ausschreibung)
  • eine Kurz-Darstellung der eingereichten Arbeit, in der ggf. der Beitrag des Bewerbers sowie Beiträge anderer Autoren oder Gruppenmitglieder gekennzeichnet sind
  • eine Darstellung des Zusammenhangs, in dem die Arbeit entstanden ist (bei Schüler-Gruppenarbeiten Schule sowie Kurs, AG o. ä. nennen)
  • einen tabellarischen Lebenslauf der Bewerberin/des Bewerbers ggf. der Gruppen-Mitglieder (bei Schüler-Gruppenarbeiten die beteiligten Schülerinnen und Schüler und die betreuende Lehrkraft nennen)

Der Sächsische Landespreis für Heimatforschung ist insgesamt mit 9.000 Euro dotiert .

1. Preis – 3.000 Euro | 2. Preis – 2.000 Euro | 3. Preis – 1.500 Euro | Jugendförderpreis – 1.000 Euro | drei Schülerpreise mit jeweils 500 Euro

Weitere Leistungen können mit einem Sonderpreis oder mit einer Ehrenurkunde gewürdigt werden. Die Verleihung des »Sächsischen Landespreises für Heimatforschung 2017« findet im Herbst 2017 statt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet abrufbar Sächsischer Landespreis für Heimatforschung 2017 [Download | *.pdf | 99 kB]

Quelle und Bild © Ausschreibung des Sächsischen Staatsministerium für Kultus (SMK)

Kommentar schreiben