Traditionelle Baumpflanzung

Lichtenstein Ortsteil Heinrichsort | Eine nachhaltige Tradition fand am 24. April 2019  ihre Fortsetzung und ein Apfeldorn (Crataegus lavallei) einen neuen Standort am Gemeindehaus in Heinrichsort. Gemeinsam mit dem parl. Staatssekretär Marco Wanderwitz MdB, der Ortsvorsteherin Annett Richter, Marco Tölle als Vertreter des Kirchenvorstandes sowie Kindern der Kirchgemeinde startete die Landtagsabgeordnete Ines Springer bei strahlend blauem Himmel in ihre diesjährige Pflanzaktion.

Auf Wunsch der Kirchgemeinde kam der Lederblättrige Weißdorn, der viel Sonne und Wind verträgt und im Mai als Bienenweide dient, in die Erde.

Einen Baum zu pflanzen bedeutet etwas für die Zukunft zu tun und ist ebenso mit einiger Arbeit verbunden. Zuerst bekommt er eine Mulde für seinen Wurzelballen, mit Muskelkraft wird die Erde angefüllt, er braucht speziellen Dünger;  Stützen sowie  eine Halterung,  damit er gerade wachsen kann; ein Bett aus Rindenmulch und zum Schluss ganz viel Wasser. Große und Kleine Helfer waren mit Eifer bei der Sache und hatten viel Spaß bei der Baumpflanzung.

„Herzlichen Dank an die Kirchgemeinde insbesondere an Familie Tölle für die sehr gute Vorbereitung der Baumpflanzung.  Ein Lob an Frau Schwarzenberg, die mit ihrem gut durchdachten Plan auf dem vorhandenen Areal jeder Pflanze ihren Platz gegeben hat. Der anschließende Rundgang durch das Gemeindehaus hat mich beeindruckt – hier ist ein funktionales Mehrzweckgebäude entstanden. Die Idee zur Baumpflanzung habe ich vor vielen Jahren von Marco Wanderwitz übernommen und seitdem in meinem Wahlkreis fortgeführt.“ so Ines Springer.

Marco Wanderwitz ergänzt: „Wie Ines Springer pflanze ich heimische Bäume, die vor Ort von unseren Baumschulen gezogen werden. Zum einen sind die Bäume an unsere klimatischen Bedingungen gewöhnt und zum anderen unterstützen wir unsere Wirtschaft.“

Wissenswertes | Der Apfeldorn entstammt der Pflanzenfamilie der Rosengewächse und wurde im 19. Jahrhundert in Frankreich gezüchtet. Der Baum aus der Gattung der Weißdorne wird etwa 7 Meter hoch und hat eine flache breite Krone von bis zu 4 Metern. Seine tief gehenden weit ausgebreiteten Hauptwurzeln verhelfen ihm zu einem windfesten Stand. Der Lederblättrige Weißdorn schmückt sich im Mai mit einem weißen Blütenkleid und von Herbst bis in den Januar mit orangeroten 1 bis 2 cm großen Früchten. Er liebt sonnige Standorte, verträgt Trockenheit und Hitze. Die graubraune Rinde ist vereinzelt mit bis zu 5 cm langen Dornen besetzt. Wegen seines dekorativen Fruchtschmucks und der wunderbaren Färbung des Herbstlaubs wird er gern als attraktiver Stadtbaum gepflanzt.

Kommentar schreiben