fbpx

Baustart für neue S 288

Meerane/Waldsachsen (12. Juni 2019) | Für die Anwohner in Waldsachsen ist in Bezug auf den Durchgangsverkehr Entlastung in Sicht. Heute wurde von Vertretern aus Politik und Wirtschaft mit einem gemeinsamen feierlichen Spatenstich nördlich der A 4 der Bau Ortsumgehung Waldsachsen und damit der Baubeginn für das erste Teilstück der neuen Staatsstraße 288 eingeleitet.

Mit der Umsetzung des Bauvorhaben S 288, Verlegung nördlich BAB A4 / Ortsumfahrung Waldsachsen erfolgt die verkehrliche Erschließung der Erweiterung des gemeinsamen Gewerbegebietes Meerane-Crimmitschau sowie die Anbindung an das übergeordnete Straßennetz.

„Der Dank geht an alle Beteiligten.
Die Verantwortungsträger von Stadt und Landkreis, von Verwaltung und Politik haben es gemeinsam geschafft einen zügigen Baubeginn zu realisieren. Für die Bürger von Waldsachsen wird mit dem neuen leistungsfähigen Teilabschnitt in absehbarer Zeit eine Entlastung der Ortslage geschaffen.“ so die Landtagsabgeordnete Ines Springer.

Die Gesamtkosten für den Neubau der S 288 auf 2,4 km Länge sind mit rund 6,8 Millionen Euro veranschlagt. Die Verkehrsfreigabe ist für den Spätsommer 2020 geplant. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Foto v.l.n.r.: Prof. Dr. Lothar Ungerer – Bürgermeister der Stadt Meerane | André Raphael – Oberbürgermeister der Stadt Crimmitschau | Frank-Herrmann Göpfert – Geschäftsführer der LISt Gesellschaft für Verkehrswesen und ingenieurtechnische Dienstleistungen mbH | Ines Springer – Mitglied des Sächsischen Landtages (MdL) | Iris Raether-Lordieck – MdL | Stefan Brangs – Staatssekretär im SMWA (Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr) | Dr. Christoph Scheurer – Landrat Landkreis Zwickau | Marco Auth – Bickhardt Bau Thüringen GmbH

mit Quelle: Medienservice Sachsen

Kommentar schreiben