Betriebsbesuche im Wahlkreis

Meerane (3. November 2017) | Die Landtagsabgeordnete Ines Springer ist immer wieder zu Betriebsbesuchen in ihrem Wahlkreis unterwegs. Heute standen zwei erfolgreiche Meeraner Firmen auf dem Besuchsprogramm.

Die  N+P Informationssysteme GmbH | An der Hohen Straße 1 war die erste Station. Gemeinsam mit Hansjörg König, Staatssekretär beim Staatsministerium für Finanzen informierte sich Ines Springer zu aktuellen Projekten und Vorhaben. Geschäftsführer Jens Hertwig und seine Bereichsleiter Roland Heese, Norbert Gräser, Michael Härtig sowie Björn Schuster gaben einen Abriß über die Entwicklung der N+P sowie zu den Themenkomplexen CAFM (Computer-Aided Facility Management – Unterstützung der Liegenschaftsverwaltung durch spezielle PC-Programme) und BIM (Building Information Modeling – Gebäudedatenmodellierung).

Das Unternehmen hat 27 Jahre Markterfahrung in durchgängigen IT-Prozessen und über 160 Mitarbeiter. Der Haupsitz der Firma ist Meerane – weitere Standorte befinden sich in Dresden, Berlin, Kassel, Darmstadt, Nürnberg und Stuttgart. Dieses Netz erlaubt es, Projekte ohne große Anfahrtswege zu realisieren. Die N+P Informationssysteme GmbH arbeitet mit führenden Forschungseinrichtungen, wie die TU Dresden, das Frauenhofer Institut Chemnitz, RWTH Aachen zusammen.

Der zweite Betriebsbesuch führte in die Firma REIMA AirConcept GmbH in der Seiferitzer Allee 7. Schon beim Eintritt in die Geschäftsräume wurde klar, womit sich diese Firma beschäftigt – dem Duft und seine Wirkung in den verschiedensten Variationen.

Geschäftsführer Jens E. Reißmann, der kreative Kopf in der Forschung & Entwicklung, nahm den Staatssekretär und die Landtagsabgeordnete mit auf eine Zeitreise durch die Firmengeschichte.

Angefangen hat alles 1998 als Einzelunternehmen. Heute hat die REIMA AirConcept GmbH 20 Mitarbeiter und ist ein international tätiges Unternehmen für Duftmarketing sowie Aroma Marketing. Sie sind seit mehr als 20 Jahren Hersteller von Raumbeduftungsgeräten und hochwertigen Raumdüften und haben sich weit über die Grenzen Europas einen Namen gemacht. Weltweit unterwegs entwickeln sie ganz außergewöhnliche, speziell auf den Kunden abgestimmte Düfte – da bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Inzwischen haben sie tausende von zufriedenen Kunden aus fast allen Wirtschaftsbereichen mit erlesenen Düften und innovativen Raumbeduftungsgeräten beliefert. Ihr leistungsstarkes Vertriebs- und Handelspartnernetz gibt es in über 30 Ländern. Sie sind ständig auf der Suche nach »neuen Düften« und haben in den zurückliegenden Jahren viele Patente, Gebrauchs- und Geschmacksmuster sowie gesetzlich geschützte Marken entwickelt. (mit Quelle: REIMA AirConcept GmbH)

Ines Springer: „Beide – ob IT- oder Duftspezialist – sind in ihrer Branche als mittelständische Unternehmen überaus erfolgreich. Es ist gut, dass sich Herr Staatssekretär König regelmäßig bei den Unternehmern vor Ort informiert.“

 

 

 

Kommentar schreiben