fbpx

Bevölkerungsvorausberechnung für Sachsen -2035

Das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen hat am 19. Mai 2020 seine Siebente Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung (7. RBV) für Sachsen bis 2035 veröffentlicht.

Die Vorausberechnung basiert weitgehend auf der Analyse der Bevölkerungsentwicklung der Jahre 2014 bis 2018 und folgt den langjährigen vergangenen Entwicklungsmustern.

  • Am Jahresende 2018 lebten knapp 4,08 Millionen Einwohner und Einwohnerinnen in Sachsen.
  • Im Jahr 2035 werden voraussichtlich mit 3,95 bzw. 3,81 Millionen zwischen 132.500 (Variante 1) und 263.400 (Variante 2) weniger Menschen in Sachsen leben.
  • Das entspricht einem Bevölkerungsrückgang bis 2035 von 3,2 bis 6,5 Prozent.

Mit einem durchschnittlichen Bevölkerungsrückgang pro Jahr zwischen 0,2 und 0,4 Prozent kann von einer moderaten Entwicklung gesprochen werden. Der Bevölkerungsrückgang wird von einer fortgesetzten Alterung der Bevölkerung begleitet.

  • Das Durchschnittsalter in Sachsen steigt von 46,8 Jahren (2018) bis 2035 auf 47,4 Jahre (Variante 1) bzw. 48,1 Jahre (Variante 2). Darüber hinaus werden sich die Relationen zwischen den Altersgruppen verändern.
  • Ende 2018 waren
    • 17,3 Prozent der Bevölkerung – jünger als 20 Jahre
    • 56,5 Prozent der Bevölkerung – Personen im Erwerbsalter von 20 bis unter 65 Jahre
    • 26,1 Prozent der Bevölkerung  – 65 Jahre und älter.
  • Bis zum Ende des Prognosezeitraums 2035 wird der Anteil an der Gesamteinwohnerzahl
    • der unter 20-Jährigen auf bis zu 17,9 Prozent ansteigen
    • der erwerbsfähigen Bevölkerung im Alter von 20 bis unter 65 Jahren auf bis zu 52,1 Prozent sinken
    • der 65-Jährigen und Älteren auf bis zu 30,5 Prozent zunehmen.

Detaillierte Informationen zu den Annahmen sowie ausführliche regionalisierte Ergebnisse erhalten Sie unter www.bevoelkerungsmonitor.sachsen.de.

Quelle: Medieninformation 60/2020 [*.pdf | 0,12 MB]

Kommentar schreiben