Bundesweites Finale der 58. Mathematik-Olympiade in Chemnitz

Ab dem 12. Mai 2019 treffen sich die besten Mathematikschüler aus ganz Deutschland für vier Tage in Chemnitz zum Finale der 58. Mathematik-Olympiade. Insgesamt werden 360 Gäste erwartet (davon 197 teilnehmende Schüler). Für die Runde der Besten auf Bundesebene haben sich auch 13 sächsische Rechenkünstler qualifiziert. Die Schirmherrschaft für die Olympiade hat Ministerpräsident Michael Kretschmer übernommen.

Die Schüler erwartet neben den Klausurrunden ein buntes Programm mit vielen kulturellen Höhepunkten. Geplant sind Stadtführungen unter verschiedenen Blickwinkeln, wie „Wissenschaft und Wirtschaft“, „Museen- und Kulturlandschaft“ sowie „Chemnitz – Stadt der Moderne“.

Die Gäste erleben:

  • am 12. Mai – zur Eröffnungsveranstaltung das Staatliche Museum für Archäologie smac
  • am 14. Mai – zum Begegnungsabend das Stadion an der Gellertstraße
  • am 15. Mai – die Abschlussveranstaltung mit der Siegerehrung im Hörsaalgebäude der TU Chemnitz

Seit drei Jahren wird das Event durch ein Organisationsteam aus Vertretern der TU Chemnitz, der Stadtverwaltung, des Johannes-Kepler-Gymnasiums sowie des Landesamtes für Schule und Bildung (LASuB) vorbereitet. „Ich danke dem Organisationsteam, die in Chemnitz ein hervorragendes Programm für die Bundesrunde der Mathematik-Olympiade zusammengestellt haben. In die Umsetzung haben sie viel Kraft, Zeit und Herzblut gesteckt. Die Veranstaltung in Chemnitz ist ein würdiges Aushängeschild für Sachsen. Die Gäste aus den anderen Bundesländern werden sich willkommen fühlen und mit vielen spannenden Eindrücken nach Hause fahren“, so Kultusminister Christian Piwarz, der den Veranstaltern und Teilnehmern viel Erfolg wünschte. „Es ist natürlich kein Geheimnis, dass ich besonders fest die Daumen für die sächsischen Schüler drücke“, machte Piwarz vorab deutlich.

Seit Schuljahresbeginn 2018/19 läuft die 58. Mathematik-Olympiade. Zur 1. Runde (Schulolympiade) haben ca. 200.000 Mädchen und Jungen teilgenommen. In einem strengen Qualifikationsverfahren über die Regionalausscheide (2. Runde) und Länderwettbewerbe (3. Runde, am ersten Märzwochenende) wurden im Frühjahr 2019 die erfolgreichsten 200 Jugendlichen der Klassenstufen 8 bis 12/13 ermittelt, die nun in der finalen 4. Runde in Chemnitz aufeinander treffen.

Die Bundesrunde wird finanziell durch das Sächsische Kultusministerium, die Stadt Chemnitz und die Hector Stiftung II gefördert. Einheimische Institutionen und Unternehmen tragen ebenfalls zum Gelingen der Veranstaltung bei. Weitere Informationen sind abrufbar unter: https://www.mo2019.de/

Die sächsischen Teilnehmer sind:

  • Klassenstufe 8:
    • Jieoh Ahn (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden, Schülerin der Kl. 6!)
    • Tim Thieme (Johannes-Kepler-Gymnasium, Chemnitz, Schüler der Kl. 7!)
    • Arthur Richard Henninger (Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig)
    • Anton Nüske (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden)
  • Klassenstufe 9:
    • Seraphina Laske (Landesgymnasium St. Afra, Meißen)
    • Frieder Petzold (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden)
    • Pascal Schulze (Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau)
  • Klassenstufe 10:
    • Moritz Petrich (Landesgymnasium St. Afra, Meißen)
    • Johann Kretzschmar (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden)
  • Klassenstufe 11:
    • Tobias Messer (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium, Dresden)
  • Klassenstufe 12:
    • Erik Sünderhauf (Landesgymnasium St. Afra, Meißen)
    • Richard Knäbchen (Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz, 4. Teilnahme an einer Bundesrunde!)
    • Filip Zika (Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz, 5. Teilnahme an einer Bundesrunde!!)

weitere Informationen und Quelle: Medienservice Sachsen

Kommentar schreiben