fbpx

CDU-Fraktion sieht Schutz der Menschen und Weidetiere höherwertig als den Wolfsschutz

Dresden (8. Juli 2021) | Heute um 10 Uhr fand im Sächsischen Landtag eine Öffentliche Anhörung zum Thema Wolf statt. Dazu sagt der landwirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Andreas Heinz: „Die große Mehrheit der geladenen Sachverständigen plädierte für einen konsequenteren Umgang mit dem Wolf. Der Bestand habe sich in den vergangenen Jahren so gut entwickelt, dass wir mittelfristig um eine waidgerechte Bewirtschaftung der Wolfspopulation nicht umhinkommen.“

„Der Wolf ist kein Kuscheltier! Er ist das größte Raubtier hier in Sachsen und stellt eine begründete Gefahr für Weidetiere dar,“ betont Andreas Heinz.

Die CDU-Fraktion setzt sich deshalb seit Jahren für eine hundertprozentige Entschädigung der Wolfsrisse und die vollständige Finanzierung aller Schutzmaßnahmen und damit verbundenen Nebenkosten ein. Heinz: „Wir fordern die Staatsregierung auf, konsequent gegen auffällige Wölfe vorzugehen. „Die betroffenen Menschen, vor allem Weidetierhalter, haben ein Recht darauf, dass ihre Belange ernst genommen werden.“

Ansprechpartner – Pressesprecher Christian Fischer
Tel. 0351 493 5610 • E-Mail: christian.fischer@slt.sachsen.de

Quelle: Pressestelle der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages

Kommentar schreiben