CDU setzt auf Ausbau von Kooperation und Verbundprojekten

Dresden (25. April 2018) |Heute beschloss der Sächsische Landtag mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen in seiner 70. Plenarsitzung einen Antrag zur Weiterentwicklung der Schlüsseltechnologie Leichtbau.

Dazu erklärt der Wissenschaftspolitiker der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Stephan Meyer: „Sachsen gehört auch beim Leichtbau zu den technologisch führenden Regionen in Deutschland und Europa. Diesen guten Weg wollen wir fortsetzen! Unsere sächsische Strategie der Technologieoffenheit geht mit branchenübergreifenden Innovationen ganz besonders bei der Schlüsseltechnologie Leichtbau erfolgreich auf.“

„Mit unseren drei Leichtbau-Schwerpunkten an der TU Bergakademie Freiberg, der TU Dresden und der TU Chemnitz sowie der bestehenden Leichtbau-Allianz Sachsen sind wir hervorragend aufgestellt. Jetzt müssen wir die bestehenden Strukturen verstetigen und durch Kooperation gezielt weiterentwickeln. Mit Auslaufen des Bundesexzellenzclusters MERGE haben wir hier eine besondere Verantwortung auf Landesebene“, betont der CDU-Wissenschaftspolitiker Meyer.

Aus der Sicht Meyers sind dabei besonders Verbundprojekte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie die Ausgründung von Startups wichtig. „Unser Augenmerk muss künftig verstärkt auf strategischen Ausgründungen aus wissenschaftlichen Einrichtungen und deren Größenwachstum liegen. Nur so können gezielt geschlossene Wertschöpfungsketten in Sachsen für Schwerpunktmärkte entwickelt werden“, so Meyer.

Ansprechpartner: Mario Dense | Telefon (0351) 493 5610 | Fax (0351) 493 5444 | E-Mail: mario.dense@slt.sachsen.de

Quelle: PRESSESTELLE der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages

Kommentar schreiben