fbpx

Digitalisierungsmaßnahmen

Dresden | Trotz Corona-Krise bleibt das Parlament handlungsfähig. Der Haushalts- und Finanzausschuss (HFA) des Sächsischen Landtages hat in seiner Sitzung am 8. April 2020 dem Antrag der Staatsregierung auf Bindung von Mitteln aus dem Zukunftssicherungsfonds für das Sonderprogramm zur digitalen Ertüchtigung der Krankenhäuser zugestimmt.

Die Landtagsabgeordnete Ines Springer (CDU): „Gerade in der aktuellen Situation sehen wir, wie wichtig eine gute medizinische Versorgung und die moderne Ausstattung der Krankenhäuser vor Ort ist. Dank unseres Landtagsbeschlusses kann jetzt eine moderne digitale Infrastruktur weiter ausgebaut werden. Insgesamt stehen rund 10,2 Millionen Euro zur Verfügung. Damit stärken wir die Krankenhäuser in unseren Regionen und investieren in die Zukunft.“

Im Landkreis Zwickau profitieren die Krankenhäuser von diesem Beschluss hierbei ganz konkret mit einem Betrag in Höhe von 837.283,65 Euro.
 
In meinem Wahlkreis erhalten
• das Rudolf Virchow Klinikum Glauchau gGmbH sowie
• das DRK Krankenhaus Lichtenstein Gemeinnützige GmbH
eine Zuwendung in Höhe von 119.611,95 Euro.

 

 

 

Kommentar schreiben