fbpx

CDU zu Antragstellungen bei »Wir für Sachsen« – Ehrenamt auch in Corona-Zeiten stark

Dresden (13. Januar 2022) | Unsere Gesellschaft lebt von den Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht. Besonders in Zeiten, wie der Corona-Pandemie. Das ist der CDU bewusst und deshalb hat sie sich für eine starke Förderung der Ehrenamtler eingesetzt. Im Rahmen der Sitzung des Landesbeirates »Wir für Sachsen« wurde deutlich, dass die Zahl der Anträge für die Ehrenamtsförderung für dieses Jahr auf dem hohen Wert von 5.724 Anträgen geblieben ist. Sachsen ist das einzige Bundesland mit einem solchen zentralen Förderprogramm, das seit 13 Jahren besteht.

Mit 1.017 Anträgen und damit 17,8 Prozent kommen die meisten aus dem Sportbereich, gefolgt von Kultur mit 898 Anträgen und Kinder- und Jugendarbeit mit 816 Anträgen. Insgesamt haben die Vereine, Wohlfahrtsverbände, Kirchgemeinden und Stadtverwaltungen in ihren Anträgen eine Ehrenamtsentschädigung für 29.226 Helfer beantragt.

Dazu sagt der CDU-Sozialpolitiker und Mitglied des Beirats des Förderprogramms, Kay Ritter: „Das Ehrenamt ist für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft unverzichtbar. Ich freue mich daher über das weiterhin sehr große Interesse an der Ehrenamtsförderung in Sachsen. Davon profitieren alle Bereiche des Ehrenamtes und gerade kleinere Vereine und Initiativen werden unterstützt!“

Ritter betont: „Mit über 5.700 Anträgen wird es auch in diesem Jahr wieder möglich sein, Projekte in den Bereichen Sport, Kultur oder Heimat und Brauchtumspflege fördern zu können. Es freut mich, dass damit über 29.000 Ehrenamtlern wieder eine Unterstützungspauschale zur Verfügung gestellt werden kann. Die hohe Zahl an bestätigten Anträgen macht deutlich, wie stark das bürgerliche Engagement auch in Corona Zeiten ist und damit eine feste Säule im Zusammenhalt unserer Gesellschaft darstellt!“

Mehr Informationen zum Ehrenamt und die Förderung in Sachsen gibt es auf www.ehrenamt.sachsen.de.

Ansprechpartner – Pressesprecher Christian Fischer
Tel. 0351 493 5610 • E-Mail: christian.fischer@slt.sachsen.de

Quelle: Pressestelle der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages

 

Kommentar schreiben