fbpx

Eine gute Werbung für den Freistaat Sachsen auf der ITB in Berlin

Dresden/Berlin (9. März 2021) | Ab heute stellt sich Sachsen auf der digitalen Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB) als „Offizielle Kultur-Destination“ vor. Den Titel hatte die Messe Berlin an den Freistaat vergeben. Die Messeteilnahme ist als Auftakt für die Werbung zum touristischen Neustart nach dem Lockdown zu bewerten.

Dazu sagt der tourismuspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, Jörg Markert: „Sachsen trägt als erstes Bundesland den Titel ‚Kulturdestination der ITB‘ . Die herausragende Präsentation auf der diesjährigen digitalen ITB ist das richtige Zeichen zur rechten Zeit.“

„Unsere einzigartige Mischung aus sowohl urbanen Kunst-, Kultur- und Geschichtsdestinationen neben atemberaubenden Naturerlebnissen erhält hier weit über unsere Grenzen hinaus maximale internationale Aufmerksamkeit auf der weltweit bedeutendsten Branchenfachmesse“, so Markert.

Der CDU-Tourismuspolitiker: „Gerade jetzt, wo sich der Tourismus virusbedingt großen Einbußen und Herausforderungen gegenüber sieht, ist das eine wichtige Investition. Sachsen kann damit an den Weltkulturerbetitel Montanregion Erzgebirge anknüpfen und die Leistungen der heimischen Tourismusbranche bestmöglich transportieren. Sachsens Auftritt zeigt sich hier auch mit Blick auf seine Gastlandrolle bei der ITB im kommenden Jahr als helles Licht am Ende eines langen, kräftezehrenden Tunnels.“

Ansprechpartner – Pressesprecher Christian Fischer
Tel. 0351 493 5610 • E-Mail: christian.fischer@slt.sachsen.de

Quelle: Pressestelle der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages

Kommentar schreiben