Expertenanhörung zur Weiterentwicklung der „Zukunftsinitiative simul+“

Dresden | Am Freitag (10. Mai 2019) hat der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft im Sächsischen Landtag eine Expertenanhörung zur Weiterentwicklung der „Zukunftsinitiative simul+“ durchgeführt.

Dazu sagt der landwirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Andreas Heinz: „In der Anhörung wurde deutlich, dass in Sachsen in den Bereichen der Ernährungswirtschaft, in der Land- und Umwelttechnik, in der Forstwirtschaft, in der Geologie sowie im Ländlichen Raum die Herausforderungen der Zukunft auf höchstem Niveau angegangen werden. Sächsische Innovationen wurden bisher im Rahmen von simul+ zusammengetragen und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.“

„Die Sachverständigen konnten Vorschläge für die zunehmenden Herausforderungen in die Diskussion einbringen. Als bekennender Technikfan ist für mich persönlich z. B. das Feldschwarm-Projekt hochspannend. Damit wird die Idee eines Schwarms kleiner und leichter Anbaugeräte verwirklicht, die autonom oder semiautonom, untereinander vernetzt und intelligent gesteuert auf nachhaltige Weise landwirtschaftliche Flächen bearbeiten“, so Heinz.

Der CDU-Agrarpolitiker: „Für uns steht fest, dass Sachsen eine nachhaltige und zukunftsfähige Umwelt-, Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft durch Wissensgenerierung und durch die die Überführung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in die praktische Anwendung weiter vorantreiben muss.“

Hintergrund | Antrag der Koalitionsfraktionen: edas/viewer.aspx

Ansprechpartner: Christian Fischer | Telefon (0351) 493 5610 | Fax (0351) 493 5444 | E-Mail: christian.fischer@slt.sachsen.de

Quelle: PRESSESTELLE der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages | Bild: SMUL (Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft)

Kommentar schreiben