Ganztagsangebote an Schulen sind Erfolgsmodell

Dresden (26. April 2018) | Heute beschloss der Sächsische Landtag in seiner 71. Plenarsitzung mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen einen Prioritätenantrag zur qualitativen Weiterentwicklung der Ganztagsangebote (GTA).

Dazu sagt die Bildungspolitikerin der CDU-Landtagsfraktion, Iris Firmenich: „Ganztagsangebote sind fester Bestandteil sächsischer Bildungspolitik. Sie haben sich an unseren Schulen flächendeckend etabliert und sind ein Erfolgsmodell. Ein Blick auf die Zahlen zur Organisationsform der Angebote macht deutlich: Frei wählbare, zusätzliche Angebote haben vor Ort die höchste Akzeptanz. Jetzt gilt es, diese Ganztagsangebote mit den Schulen qualitativ weiterzuentwickeln.“

„Bei der leistungsdifferenzierten, individuellen Förderung unserer Kinder sehe ich unter anderem noch Potenziale. Es müssen für mich nicht immer Lehrer sein, die solche Angebote leiten. Angehende Abiturienten oder auch Studenten, Leute aus der Wirtschaft, IT-Fachkräfte oder Musiker können hier gute Partner sein,“ betont die CDU-Bildungspolitikerin Firmenich.

„Als CDU halten wir am Kernziel des sächsischen Ganztagsprogramms fest: Unsere Schulen sollen sich für Partner aus der Wirtschaft, den Vereinen und Verbänden oder anderen Bildungseinrichtungen öffnen. Sie sollen sich vernetzen und so wichtiger Teil lokaler Bildungslandschaften werden. Dabei werden wir sie weiter unterstützen,“ so Firmenich.

Ansprechpartner: Mario Dense | Telefon (0351) 493 5610 | Fax (0351) 493 5444 | E-Mail: mario.dense@slt.sachsen.de

Kommentar schreiben