fbpx

Girls’Day & Boys’Day am 28. April 2016

20160428_girls_boys_day28. April 2016 | Für Mädchen nur rosa, für Jungs nur blau? Damit Jugendliche frei von solchen Klischees ihre Berufswahl treffen können, gibt es den Girls‘ Day und den Boys‘ Day, die in diesem Jahr wieder beide am 28. April stattfinden.

Zahlreiche Unternehmen, Labore und Handwerksbetriebe freuen sich auf interessierte Mädchen, die mehr über frauenuntypische Berufe erfahren wollen. Für Jungen stehen Fachleute in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Kinderbetreuungseinrichtungen bereit, um soziale und pflegerische Berufe vorzustellen.

Der Girls‘ Day – Mädchenzukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,5 Millionen Mädchen teilgenommen. Der Boys‘ Day kam 2011 hinzu, seitdem haben schon mehr als 164.000 Jungen an rund 25.000 Boys’ Day-Angeboten teilgenommen. Viele Jungen und Männer arbeiten heute schon als Schneider, Erzieher oder Pfleger, also in einem vermeintlich untypischen Beruf. Und haben herausgefunden, was typisch für sie ist. „Boys‘ Day-Berufe“ sind Berufe, in denen maximal 40 Prozent Männer eine Ausbildung machen oder arbeiten.

Direkt am Berufsorientierungstag bekommen 40 Prozent der Unternehmen Anfragen nach Praktikums-, Ausbildungs- und Studienplätzen und 20 Prozent erhalten Bewerbungen von Frauen und Männern, die als Schülerinnen und Schüler am Girls’ Day oder Boys‘ Day teilgenommen haben.

Der Mädchen- und der Jungenzukunftstag richten sich an Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klasse. Ganze 90 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Betriebe beurteilen den Girls‘ Day und Boys’ Day als gut oder sehr gut. Der Girls’ Day findet als „Exportschlager“ bereits in 16 weitere Ländern statt.

Weitere Informationen zum Girls’Day finden Sie hier und zum Boys’Day hier

mit Quelle: Medienservice Sachsen

Kommentar schreiben