im Landtag zu Besuch

Am 20. September 2017 waren die Mädchen und Jungen der Klassen 4a und b der Dr. Martin Luther Schule im Landtag zu Besuch.

Was war das aufregend für die Kinder – hatten sie sich doch gemeinsam mit ihren Lehrern schon um acht auf den Weg gemacht. Nach der Bahnfahrt und einer Stadtbesichtigung inklusive der Frauenkirche stand gegen 13 Uhr der Besuch im Sächsischen Landtag auf dem Programm.

Die Überraschung gab es gleich zu Beginn, denn sie begegneten dem Landtagspräsidenten Dr. Matthias Rößler und er nahm sich Zeit für Fotos und Autogramme – das gab ein Gewusel vor dem Landtagsgebäude.

 

Die Schüler hatten sich ausdrücklich ein Gespräch mit der Landtagsabgeordneten Ines Springer gewünscht. Gut vorbereitet, mit klug überlegten Fragen – wollten sie alles mögliche wissen:

  • was Frau Springer den ganzen Tag macht,
  • wie sie Landtagsabgeordnete geworden ist
  • wieviele Parteien es im Landtag gibt und wieviele Abgeordnete

  • wofür sie sich besonders einsetzt
  • was sie für Kinder und Schulen tut
  • was sie für ihre Bildung tut
  • warum der Präsident bei einer Fraktionsitzung nicht vorn sitzt
  • wer seinen Platz in der ersten Reihe hat und wer auf dem Podium
  • warum es im Landtag Doppelfenster gibt

  • ob sie schon einmal Angela Merkel getroffen hat

Locker und kindgerecht beantworte die Landtagsabgeordnete geduldig die vielen Fragen. Zum Abschluss des Gespräches durften die Kinder auf dem Podium Platz nehmen, den Ausblick auf Dresden genießen und es gab Autogramme und Erinnerungsschnappschüsse.

Im Anschluss an das Abgeordnetengespräch nahm der Besucherdienst die Grundschüler in Empfang. Sie besichtigten das historische Gebäude, erhielten eine kindgerechte Einführung in Geschichte und Bedeutung des Landtages und schauten auch im Plenarsaal vorbei. Vollgepackt mit unzähligen Eindrücken machten sie sich wieder auf die Heimreise und fanden den Tag einfach nur cool.

 

Kommentar schreiben