im Wahlkreis zu Besuch

Glauchau (22. Juni 2018) | Heute war der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Oliver Schenk im Wahlkreis zu Besuch.

Die erste Station führte ihn in die Kindertagesstätte »Firlefanz und Wirbelwind« des Klinikum Glauchau. Hier erlebte er die morgendlichen Abläufe hautnah – mitmachen war angesagt. Beim Morgenkreis wurde in Englisch gesungen, sich vorgestellt, neue Wörter gelernt und das Wissen auch gleich vertieft.

Auf spielerische Art und Weise, mit viel Bewegung und Musik, der Hilfe von moderner Technik und mit Muttersprachlern erlernen hier schon die Kleinsten die englische Sprache. Gemeinsam mit seinem Team stellte Rüdiger School, Geschäftsführer der Gesellschaft für ganzheitliche Bildung (GGB), das Konzept der Einrichtung vor. Die Zeit verging wie im Flug – erstaunlich ist, wie selbstverständlich die Kinder die Fremdsprache nutzen und mit ihr umgehen.

Im Anschluß daran zeigte Geschäftsführer Dr. Knöfler dem Staatsminister das Rudolf Virchow Klinikum Glauchau gGmbH. Das Haus bietet ein ganzheitliches Angebot der medizinischen Vorsorge entsprechend den Erfordernissen unserer Region.

Beim Gespräch mit der Geschäftsleitung war die Themenpalette breit gefächert – es ging u.a. darum wie zukünftige Versorgungsstrukturen organisiert werden. Weitere Themen waren zum Beispiel Demografie, Personalgewinnung und -schulung, Fachkräfte, Ausbildung in der Region, dass im ländlichen Raum medizinische Versorgung durch Krankenhäuser mitgetragen wird. In einem waren sich alle einig – gute medizinische Versorgung ist wichtig für die Menschen.

Staatsminister Schenk: „Mein Dank geht an Ines Springer für die Einladung und dafür, die Dinge persönlich in Augenschein nehmen zu können. Es ist beeindruckend, was sie hier vor Ort machen und wie sie es tun.“

 

Kommentar schreiben