im Wahlkreis zu Gast

Glauchau/Meerane | Der Staatssekretär des Innern Prof. Dr. Günther Schneider war am 28. März 2018 im Wahlkreis zu Gast. Der erste Termin begann in der Glauchauer Unterstadt, dem Wehrdigt. Mitglieder des Vorstandes »Wir im Wehrdigt e.V.«, die Stadtteilmanagerin Sabine Resche sowie Marcus Steinhardt, Vertreter der Großen Kreisstadt Glauchau, gingen gemeinsam mit dem Staatssekretär und Ines Springer durch den Stadtteil.

Sie zeigten den aktuellen Stand, die Entwicklung und die zukünftigen Vorhaben. Durch das bürgerschaftliche Engagement hat sich der Wehrdigt gemausert. Heimatverbundenheit leben und den Bürgern ein Stück näherbringen – das ist Ziel des Vereins. Von dem breitgefächerten Angebot profitieren Schulen, Kindertagesstätten und Einwohner ebenso wie die Besucher der Stadt Glauchau.

Der zweite Termin fand im ›Alten Rathaus‹ in Meerane statt – eine lockere Gesprächsrunde mit Bürgermeistern und Vertretern der Städte und Gemeinden, dem Bundestags-abgeordneten Carsten Körber sowie dem Beigeordneten Carsten Michaelis. Die Themenpalette reichte von Feuerwehr und Brandschutz über Breitbandausbau, Finanzierung, Förderstruktur bis hin zu Polizei und Stadtumbau.

Prof. Dr. Schneider bedankte sich für die Einladung, das offene konstruktive Gespräch sowie die Anregungen, Hinweise und Vorschläge von der Basis. „Die Kommune ist die direkteste Form der Politik“ so der Staatssekretär. „Geld allein reicht nicht, um eine Gesellschaft zusammenzuhalten.“

Ines Springer: „Herzlichen Dank an Prof. Dr. Ungerer, dass wir in seinen Räumlichkeiten zu Gast sein durften – ebenso Dank an Prof. Dr. Schneider, dass er sich die Zeit genommen hat, um sich vor Ort über den Sachstand zu informieren. Für die Fortführung der positiven Entwicklung braucht es entsprechende Rahmenbedingungen sowie Bürger, die sich einsetzen und mitgestalten.“

Kommentar schreiben