fbpx

Lückenschluss Mulderadweg

Am Mittwoch, dem 22. September 2021 wurde erneut für den Lückenschluss des Mulderadweges zwischen Glauchau und Remse geradelt. Die Strecke führte von der Kreuzung Nordufer/ Waldenburger Straße in Glauchau auf die B175 über Remse bis nach Waldenburg. Viele Fahrradbegeisterte, vom Schüler der 5. Klasse bis zum 92-Jährigen, begleiteten die Landtagsabgeordnete Ines Springer per Pedes ebenso wie der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Glauchau – Dr. Peter Dresler, der Bürgermeister der Stadt Waldenburg – Bernd Pohlers sowie der Gemeinderat der Gemeinde Remse – Karsten Schultz.

Alle nutzen die Straße gemäß der Straßenverkehrsordnung [StVO] – jeder der mitfuhr war für die Sicherheit seines Rades und seine Eigene selbst verantwortlich.

Ines Springer: „Zum wiederholten Mal hat sich gezeigt, wie dringend nötig der Lückenschluss des Mulderadweges ist. Nur dieser Lückenschluss kann entscheidend dazu beitragen, dass Gefahrenquellen vermieden werden. Den Radfahrern, die gemeinsam mit uns dieses Anliegen verdeutlicht haben und den seit Jahrzehnten fehlenden Lückenschluss so immer wieder in den Fokus rücken, danke ich herzlich ebenso der Polizei für die Absicherung unserer Radfahrt. Wir werden so lange fahren, bis endlich Bewegung in das Planungsverfahren kommt.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben