Meinungsaustausch

Dialog »Sächsische Politik und Zukunft Freiwillige Feuerwehr«

Waldenburg | Am Dienstag, dem 12. Juni 2018, war auf Einladung der Landtagsabgeordneten Ines Springer Staatssekretär des Innern, Prof. Dr. Günther Schneider, zum Meinungsaustausch zwischen Politik und den Feuerwehren der Region in Waldenburg zu Gast. Der stellvertretende Stadtwehrleiter Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr Waldenburg, Torsten Bäz, übernahm gemeinsam mit seinen Kameraden die Organisation und lud Vertreter der Nachbarwehren Glauchau, Lichtenstein, Meerane, Oberwiera, Remse, Callenberg, Hohenstein-Ernstthal und Limbach-Oberfrohna zu diesem Termin ein. Landesfeuerwehrleiter René Kraus sowie die Landtagsabgeordneten Jan Löffler (feuerwehrpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion) und Jan Hippold (Vorsitzender Ausschuss Wirtschaft, Arbeit und Verkehr) bereicherten mit ihrem Fachwissen die Gesprächsrunde.

Die Themenpalette des offenen und konstruktiven Gedankenaustausches war breit gefächert – von der Wertschätzung des Ehrenamtes, der Ausbildung der Kameraden, der Unterstützung der Wehren vor Ort, der Vereinfachung von Fördermittelverfahren über Sammelbestellungen von Ausrüstung, GTA-Unterricht an Schulen, Nachwuchsgewinnung bis hin zu dem Thema, dass uneigennützige Arbeit für die Allgemeinheit wieder mehr in den Fokus gerückt werden muss.

Staatssekretär Prof. Schneider: „Man kann Ihnen nicht dankbar genug sein – der Staat schafft diese Pflichtaufgabe nicht allein, er braucht das Ehrenamt um diese kommunale Pflichtaufgabe zu erfüllen. Dank für die Einladung, Dank für ihren Dienst – eine großartige Sache für das Gemeinwohl. Gut Wehr.“

 

Kommentar schreiben