Modellprojekt

Weitere 1,5 Millionen Euro für Kommunen in Sachsen – Modellprojekt soll kommunale Zusammenarbeit fördern

Mit 1,5 Millionen Euro unterstützt der Freistaat Sachsen die Verbesserung und den Ausbau der Zusammenarbeit von Kommunen in Sachsen. Das Geld wird im Rahmen eines Modellprojekts zur Verfügung gestellt. Damit können beispielsweise interkommunale Pilotvorhaben gefördert werden, die die Verwaltung effizienter und bürgernäher machen. Das reicht von gemeinsamen Verwaltungs- oder Sporteinrichtungen bis hin zu sozialen und kulturellen Angeboten. Von den Erfahrungen aus den Projekten sollen wiederum andere Kommunen profitieren.

Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider sagte dazu: „Die Staatsregierung nimmt die Förderung insbesondere des ländlichen Raums weiter in den Fokus. Im Rahmen des neuen Modellprojekts wollen wir diese Regionen noch zielgerichteter und innovativer unterstützen.“

Für das Modellprojekt stehen bis 2020 jährlich zunächst 500.000 Euro zur Verfügung. Kommunen können ihre Vorhaben noch bis zum 31. Mai 2018 bei den Regionalen Planungsverbänden anmelden.

Hintergrund | Das Modellprojekt ist Teil des Förderprogramms „Regionalentwicklung“. Zwischen 1997 und 2017 wurden mit diesem Förderprogramm bereits knapp 570 Vorhaben der interkommunalen Zusammenarbeit verwirklicht. Das Gesamtvolumen der Förderung belief sich auf rund 37,5 Millionen Euro.

Quelle: Medienservice Sachsen

 

 

Kommentar schreiben