neue Ausstellung

Dresden | Bis zum 6. April 2018 zeigt der Sächsische Landtag im Bürgerfoyer | Bernhard-von-Lindenau-Platz 1 in der neuen Ausstellung »Schlösserlandschaften in der deutsch-polnischen Grenzregion«. Jeweils montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr kann die Ausstellung besichtigt werden. An Feiertagen bleibt die Schau geschlossen. Der Eintritt ist frei.

Mit der Wanderausstellung »Schlösserlandschaften in der deutsch-polnischen Grenzregion« wird die erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit fachkundiger Denkmalexperten aus Polen und Deutschland veranschaulicht.

zeigt Die Schau rückt die wechselvolle Vergangenheit in der Mitte Europas in den Fokus und stärkt den europäischen Gedanken im Jahr des europäischen Kulturerbes.

Mit Schlössern aus den Bundesländern Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, den Woiwodschaften Lebuser Land, Niederschlesien und Westpommern werden Beispiele für eine denkmalgerechte Sanierung und gelungene Nutzung gezeigt. Die Ausstellung verdeutlicht aber ebenso die Gefahr, die für den Bestand besteht.

Wie hochrangig die Ausstellung auf dem Gebiet des Denkmalschutzes eingeschätzt wird, zeigt die besondere Auszeichnung auf der Denkmalmesse im Jahr 2016 in Leipzig, wo die Ausstellung für die überzeugende Präsentation des deutsch-polnischen baukulturellen Erbes als Auszeichnung die Goldmedaille erhielt.

mit Quelle: Sächsischer Landtag

Kommentar schreiben