Sachsen mit 35 Ausstellern auf der Grünen Woche

Ab 19. Januar 2018 präsentiert sich der Freistaat Sachsen auf der Internationalen Grünen Woche (IGW). „›Sachsen genießen‹ ist auch 2018 unser Motto in der Halle 21b unter dem Funkturm in Berlin. Dort wird sich der Freistaat wie gewohnt kulinarisch und touristisch von seinen schönsten Seiten präsentieren“, sagte Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt am 10. Januar 2018 bei der Vorstellung der Aussteller. Gemeinsam mit dem Landrat des Vogtlandkreises, Herrn Rolf Keil, lud der Minister insbesondere zum Ländertag am 22. Januar 2018 nach Berlin ein. Dort ist 2018 das Vogtland Partnerregion und präsentiert sich mit Kunst, Kultur und Kulinarik.

Die IGW ist die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau – sie findet vom 19. bis zum 28. Januar 2018  bereits zum 83. Mal statt.

„Was in der Heimat gewachsen ist, geerntet und verarbeitet wurde, genießt bei den Verbrauchern großes Vertrauen. Zu Recht, denn Regionalität steht auch für Frische und kurze Transportwege. Die sächsische Land- und Ernährungswirtschaft wird aber nicht nur in Sachsen geschätzt, sondern auch außerhalb der Grenzen des Freistaates“, so der Minister.

Auf etwa 1.700 Quadratmetern werden sich 35 Unternehmen und Verbände dem deutschen und dem internationalen Publikum vorstellen. Sechs Aussteller sind im Jahr 2018 neu in der Messehalle 21b. Dies sind die Bäckerei Möbius aus Oederan, die Kirschauer Aquakulturen GmbH aus Schirgiswalde-Kirschau, die Firma Nepple Eis aus Dresden, die Stonewood Braumanufaktur GmbH aus Chemnitz sowie der Verein Direktvermarktung in Sachsen e.V. und der Tourismusverband Vogtland e.V.

„Unsere Aussteller bieten für jeden Geschmack etwas. Neben bekannten Marken und Produkten werden auch verschiedene Neuheiten zu verkosten sein“, so der Landwirtschaftsminister. Darunter sind neue Bierkreationen, wie „Einsiedler Winterbock“ oder Craft Biere, wie „Foreign Extra Chocolate Stout“ und „Barrel Aged Strong Sour Ale“, erfrischende Eissorten, leckere Kuchenspezialitäten, der erste Wein des Jahrganges 2017 und köstlicher sächsischer Fisch.

Hintergrund:

In den 370 Betrieben der sächsischen Ernährungswirtschaft sind aktuell rund 20.250 Mitarbeiter beschäftigt. Der Umsatz der Branche lag im Jahr 2017 bei etwa 5,8 Milliarden Euro. Umsatzsteigerungen gab es vor allem in der Milchverarbeitung, aber auch in der Back- und Teigwarenherstellung sowie der Schlachtung/Fleischverarbeitung. Seit dem Jahr 1991 investierte die sächsische Ernährungswirtschaft mehr als fünf Milliarden Euro. Die Investitionen wurden mit rund 970 Millionen Euro durch den Freistaat Sachsen unterstützt.

Sächsische Aussteller auf der IGW 2018 Download [*.pdf | 100 kB]

mit Quelle: Medienservice Sachsen

Kommentar schreiben