fbpx

vorrangiges Ziel: qualifiziertes Lehrpersonal sichern

Dresden (17. Dezember 2020) | Heute beschloss der Sächsische Landtag einen Antrag der Koalitionsfraktionen, um das grundständige Lehramtsstudium in Sachsen zukunftsgerecht weiterzuentwickeln.

Dazu sagt die CDU-Bildungspolitikerin Iris Firmenich: „Die Sicherung von qualifiziertem Lehrpersonal für die sächsischen Schulen in staatlicher wie auch in freier Trägerschaft ist bereits seit der vergangenen Legislaturperiode eines unserer vorrangigen Ziele. Nur so kann eine umfassende und qualitativ hochwertige Unterrichtsabsicherung in allen Schularten und allen sächsischen Regionen gewährleistet werden. Mit dem sächsischen Maßnahmenpaket zur Lehrerversorgung wurde bereits 2017 der Grundstein dafür gelegt.“

Firmenich betont: „Neben dem Stellenausbau für Pädagoginnen und Pädagogen muss aber auch dem Ausbau und der Weiterentwicklung des Lehramtsstudiums selbst Rechnung getragen werden. Mit dem heute beschlossenen Antrag wollen wir sicherstellen, dass wir mit der Erweiterung von Studienplätzen dieses Ziel auch erreichen. Diese sollen besonders für Lehramtsstudenten im Bereich der Sekundarstufe I, der Förderschulpädagogik und dem technisch-beruflichen Lehramt genutzt werden. Dabei ist es uns wichtig, dass dann durch Kooperationsmodelle auch an Hochschulen in den sächsischen Regionen Südwestsachsen oder der Oberlausitz umzusetzen.“

Ansprechpartner – stv. Pressesprecher Mario Dense
Tel. 0351 493 5611 • E-Mail: mario.dense@slt.sachsen.de

Quelle: Pressestelle der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages

Kommentar schreiben