fbpx

Tag des offenen Denkmals

Am zweiten Sonntag im September – zum deutschlandweiten Tag des offenen Denkmals – öffnen  sich zum 26. Mal die Türen tausender historischer Stätten und empfangen die Besucher.
In sonst nicht zugänglichen Denkmalen wird es möglich, in andere Welten einzutauchen und bekannte Denkmale lassen sich oft unter neuem Blickwinkel erkunden.

Das Motto für 2019 lautet »Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur« – mehr Informationen finden Sie auch unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

Viele Veranstalter, ob private Eigentümer, Fördervereine oder städtische Einrichtungen beteiligen sich Jahr für Jahr mit ihrem Engagement und stärken damit den Denkmalschutz.

Im Wahlkreis beteiligen sich erneut verschiedene Einrichtungen – der Eintritt ist kostenfrei

Große Kreisstadt Glauchau

  • Museum und Kunstsammlung Schloss Hinterglauchau | 14 – 17 Uhr
    • 14 Uhr – Kuratorenführung mit Robby Götze durch die Sonderausstellung „Nur das Beste!“
  • Denkmalverein Glauchau e. V. | NORDPOL Seifenfabrik von Peter Michael Mory, Niedere Muldenstraße 7 | 10 – 14 Uhr
    • Führungen durch die im Jahr 1911 gegründete Seifenfabrik, Gebäude verschiedener Baujahre mit den jeweils typischen regionalen und überregionalen Architekturstilen sind zu besichtigen.
  • Kirche St. Anna, Wernsdorf | ab 10 Uhr
    • ab 10 Uhr Kunstausstellung
    • bis 15.30 Uhr Führungen in der Kirche und am Pfarrgut
    • 16 Uhr „Musik und Lyrik“ – Frauenchor CANTARIA unter Leitung von Helko Kühne mit Liedern von gestern und heute
  • Bürgerverein Gesau, Höckendorf, Schönbörnchen | Alter Wasserturm | 14 – 17 Uhr
    • im Turm Darstellung der fast 90jährigen Geschichte des Gesauer Wahrzeichens anhand von Bildtafeln, Ausstellung von Chroniken zur Geschichte des „Gesauer Bauernmarktes“,
  • Kirche St. Andreas, Gesau | 14 – 17 Uhr
    • Führungen auf Anfrage | Kaffee, Getränke und Kuchen, eine Geschichtenecke für Kinder und Orgelmusik
  • Bismarckturm geöffnet | 13 – 17 Uhr

Stadt Meerane | 14 – 17 Uhr

  • Heimatmuseum im alten Rathaus , Markt 3
  • Neobarockes Postgebäude, Poststraße 22 – 24
  • Kunsthaus, Markt 1

 

mit Quelle: Stadt Glauchau / Stadt Meerane | www.tag-des-offenen-denkmals.de

Kommentar schreiben