traditionelles Bäume pflanzen

Bernsdorf (09. Mai 2018) | Heute fand die diesjährige Baumpflanzaktion bei Sonnenschein im Wahlkreis ihren Abschluss und eine nachhaltige Tradition ihre Fortsetzung. Insgesamt erhielten drei Winterlinden (Tilia Cordata) und zwei Esskastanien (Castanea sativa) – der „Baum des Jahres 2018“ – eine neue Heimat. In bewährter Weise hatte das TEAM PETRIK – Gärtner von Eden®  die Pflanzoberhoheit. Pflanzstationen waren Oberwiera / Waldenburg / Meerane / Glauchau und Bernsdorf.

Gemeinsam mit Frau Dr. Tauchert, Vorstandsmitglied der CDU-Ortsgruppe Bernsdorf und den Mitarbeitern vom TEAM PETRIK – Gärtner von Eden® pflanzte Ines Springer heute den Baum an der Bushaltestelle – Hauptstaße 1. Es gab viele Handgriffe zu erledigen bis die Winterlinde gut verankert in der Erde stand. Zuerst wurde die Erde angefüllt. Danach bekam der Baum drei Stützen sowie eine Halterung, damit er gerade wachsen kann und immer in der Mitte bleibt; speziellen Dünger; ein Bett aus Rindenmulch und zum Schluss ganz viel Wasser.

„Vielen Dank an alle für die Unterstützung bei der traditionellen Baumpflanzung. Es ist immer wieder schön zu erleben, wie alle gemeinsam mit anpacken und so neue Bäume in unserer Region ihre Heimat finden. Mein besonderer Dank gilt dem  TEAM PETRIK – Gärtner von Eden®  für die aufmerksame Vorbereitung und jahrelange Begleitung der Pflanzaktion. Bäume zu pflanzen bedeutet, etwas für die Zukunft zu tun – geht doch der Schutz der Natur uns alle an.“ so Ines Springer.

Der „Tag des Baumes“ ist eine der größten und erfolgreichsten Mitmachaktionen in Deutschland geworden. Seit 1989 kommt einem Baum eine besondere Ehre zu – er wird »Baum des Jahres«. 2016 war dies die Winterlinde (Tilia Cordata). Es ist ein sehr beliebter Wald- und Stadtbaum. Die Winterlinde kann bis zu 40 Meter hoch und 1.000 Jahre alt werden. Häufig wird sie  als Straßen- und Parkbaum gepflanzt und ist eine hervorragende Nektarquelle für Bienen. Honigerträge bis etwa 2,5 kg je Baum und Blühsaison sind durchaus möglich.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung | Bilder © Ines Springer

 

Kommentar schreiben