Remse

20140802_remseDie Gemeinde Remse liegt im Tal der Zwickauer Mulde. Direkt durch die Gemeinde verläuft die B175 und über die südlich verlaufenden Autobahn A 4, Anschluss Glauchau-Ost, ist Remse gut zu erreichen.

Auf einer Fläche von 14,79 Quadratkilometern leben 1.732 Einwohner.  Die angrenzenden Städte und Gemeinden sind Meerane, Glauchau und Waldenburg sowie Oberwiera und Schönberg.  Die Gemeinde Remse selbst besteht aus den Ortsteilen Weidensdorf, Kertzsch, Kleinchursdorf  und Oerthelshain.

Die Gemeinden Remse und Oberwiera bilden gemeinsam mit der Stadt Waldenburg die Verwaltungsgemeinschaft Waldenburg. Hier übernimmt die Stadt Waldenburg als erfüllende Gemeinde die Aufgaben einer Verwaltungsgemeinschaft, einschließlich Haushalts- und Rechnungswesen. Unabhängig davon ist die Gemeinde Remse nach wie vor eine nach dem Selbstverwaltungsrecht selbständige Gemeinde mit einem eigenständig tätigen Gemeinderat.

Eine ganz besondere Veranstaltung zieht jedes Jahr im Frühling am 1. Mai  tausende Pedalritter nach Remse – wenn es wieder heißt – Radlerfrühling im Muldental.

Die Sehenswürdigkeiten in Remse sind:

  • das ehemalige Benedektinerinnen-Kloster „Roter Stock“
  • die sogenannte „Remser Bastei“ – ein Aussichtspunkt über dem Muldetal
  • die Dorfkirche im Ortsteil Weidensdorf

Die Partnerstadt von Remse ist Regenstauf | www.regenstauf.de