fbpx

weiterhin Drückjagden zur präventiven Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest

Dresden (3. Dezember 2020) | Zur präventiven Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest in Sachsen sind sogenannte Drückjagden notwendig. Doch Sachsens Jäger sind wegen der aktuellen Corona-Auflagen verunsichert. Schon am Wochenende stehen eigentlich neue Jagden an. Deshalb hat sich jetzt die CDU-Fraktion um eine Klärung beim zuständigen Sozialministerium bemüht. Mit Erfolg!

Dazu sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Georg-Ludwig von Breitenbuch: „Wir haben es geschafft, die Staatsregierung zu einer weiteren Zulassung von Drückjagden zu bewegen. Das beste Argument war der disziplinierte Umgang der Jäger mit den Corona-Auflagen während der ersten Jagden in den vergangenen Wochen. Das Ministerium informiert jetzt die Jäger. Trotz Corona dürfen wir die Schweinepest nicht aus dem Fokus verlieren!“

Ansprechpartner – Pressesprecher Christian Fischer
Tel. 0351 493 5610 • E-Mail: christian.fischer@slt.sachsen.de

Quelle: Pressestelle der CDU-Fraktion des Sächsischen Landtages

Kommentar schreiben