Zu Besuch im Landtag

Dresden (07. November 2018) | Heute besuchten Schülerinnen und Schüler des Berufsschulzentrum (BSZ) für Wirtschaft, Ernährung und Sozialwesen Lichtenstein Außenstelle Wilkau-Haßlau den Sächsischen Landtag.

Sie besichtigten das historische Gebäude, erhielten durch den Besucherdienst eine Einführung in Geschichte und Bedeutung des Landtages, wohnten der 81. Plenarsitzung bei und führten ein Gespräch mit den Landtagsabgeordneten Ines Springer und Kerstin Nicolaus.

Die Schüler des 3. Lehrjahres (Friseure, Bäcker, Gärtner …) diskutierten gemeinsam mit den beiden Abgeordneten rege verschiedene Themen – u.a. Jugendarbeit, Kommunalpolitik, Altersarmut im ländlichen Raum, Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) – Bus und Bahn für alle, Lehrermangel, Populismus, Rolle der Medien, Fakenews, persönliches Engagement.

Mehrfach wurde betont, das es wichtig ist sich einzubringen. „Wenn man nicht mitmacht, muss man sich gefallen lassen, dass Andere über einen entscheiden.“ so Ines Springer. Beide Abgeordnete bedankten sich bei den Jugendlichen für den Besuch im Plenum und den offenen Gedankenaustausch.

Hintergrund: Im Rahmen der politischen Bildung Jugendlicher bietet der Besucherdienst des Sächsischen Landtags für Schüler von Oberschulen und Gymnasien ab Klassenstufe 9 sowie für berufliche Schulzentren auch ein Rollenspiel an. Hier können sich die Jugendlichen selbst einmal als Parlamentarier probieren. Für interessierte Lehrer steht eine Handreichung zur Verfügung, die mit der Anmeldungsbestätigung verschickt wird. Die Durchführung des Rollenspiels im Plenarsaal außerhalb der Plenartage umfasst eine Gruppenstärke von bis zu 80 Teilnehmern.

Weitere Informationen zum Besuch des Sächsischen Landtags finden Sie hier .

Kommentar schreiben